Konjunkturspritze Ex-US-Notenbanker wägen Anleihenkäufe ab

Erst vor kurzem ist ein langfristiges Anleihen-Ankaufprogramm der US-Notenbank ausgelaufen. Eine dritte Runde solcher Ankäufe halten zwei ehemalige Vertreter der Fed für möglich. Doch sie stecken Voraussetzungen ab.
2 Kommentare
Das Gebäude der Federal Reserve in Washington. Quelle: Reuters

Das Gebäude der Federal Reserve in Washington.

(Foto: Reuters)

WashingtonZwei frühere hochrangige Vertreter der US-Notenbank (Fed) haben sich einem Zeitungsbericht zufolge unter bestimmten Voraussetzungen für weitere Konjunkturspritzen ausgesprochen.

Die Fed sollte eine dritte Runde von Anleihenkäufen erwägen, „nur wenn die Inflation zurückgeht verglichen mit den jüngsten erhöhten Raten und wenn die Wirtschaft sich weiter unterdurchschnittlich entwickelt“, sagten der ehemalige Fed-Vize Donald Kohn und der einstige Fed-Direktor für geldpolitische Angelegenheiten, Brian Madigan, dem „Wall Street Journal“.

Die Internetseite des Blatts zitierte Kohn am Mittwoch mit den Worten, die Notenbank habe nur begrenzte Möglichkeiten, die Wirtschaft zu unterstützen. Er gehe davon aus, dass die Fed zunächst eine Verschlechterung der Konjunktur abwarte, bevor sie aktiv werde.

Der für geldpolitische Entscheidungen zuständige Offenmarktausschuss der Fed kommt das nächste Mal am Dienstag zusammen. Fed-Chef Ben Bernanke hatte Mitte Juli gesagt, die Notenbank werde gegebenenfalls verschiedene Schritte zur Konjunkturstützung prüfen, sei dazu aber noch nicht bereit.

Zur Jahresmitte war ein langfristiges Anleihen-Aufkaufprogramm der Fed im Volumen von 600 Milliarden Dollar ausgelaufen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

2 Kommentare zu "Konjunkturspritze: Ex-US-Notenbanker wägen Anleihenkäufe ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Dem FED Privatbanksterkartell gehört Amerika
    Der große Knall ist nicht mehr fern......
    Der ist auch nötig - vorher wachen die Menschen nicht auf !

  • Wenn wir kein Geld haben, dann drucken wir es einfach.
    Dazu werden alle, welche welches haben, dadurch beraubt. Und darueber spricht man noch mit Stolz. Abartig und kriminell. Es ist glatter Diebstahl.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%