Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arbeitsmarkt Eurozone: Arbeitslosigkeit bleibt auf tiefstem Stand seit 2008

In der Eurozone lag die Arbeitslosenquote im September unverändert bei 7,5 Prozent. Der Wert für den Vormonat allerdings wurde leicht nach oben korrigiert.
31.10.2019 - 11:47 Uhr Kommentieren
Die Arbeitslosenquote liegt weiterhin auf dem niedrigsten Stand seit Juli 2008. Quelle: dpa
Arbeiter auf einer Baustelle

Die Arbeitslosenquote liegt weiterhin auf dem niedrigsten Stand seit Juli 2008.

(Foto: dpa)

Luxemburg Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone verharrt auf relativ niedrigem Niveau. Im September betrug die Arbeitslosenquote unverändert 7,5 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mitteilte. Das ist der niedrigste Stand seit Juli 2008. Analysten hatten im Mittel eine unveränderte Quote erwartet. Allerdings wurde der Wert vom Vormonat leicht nach oben korrigiert.

In der gesamten Europäischen Union betrug die Quote ebenfalls unverändert 6,3 Prozent. Das ist der tiefste jemals gemessene Wert seit Beginn der monatlichen Erhebung im Jahr 2000. Laut Eurostat sind im Euroraum derzeit etwa 12,3 Millionen Menschen arbeitslos, in der EU sind es 15,6 Millionen Menschen. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Arbeitslosenzahlen leicht an, gegenüber dem Vorjahresmonat gingen sie dagegen zurück.

Nach wie vor ist die Arbeitsmarktlage in den einzelnen Mitgliedstaaten sehr unterschiedlich. In der Eurozone weist Deutschland die niedrigste Arbeitslosigkeit auf, in Griechenland und Spanien ist sie am höchsten, auch wenn sie dort in den vergangenen Jahren deutlich gefallen ist.

Mehr: Der Chef der Industriegewerkschaft, Michael Vassiliadis, warnt im Interview davor, das Krisenjahr 2009 herbeizureden und erklärt, warum Arbeitnehmer ein „Zukunftskonto“ brauchen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Arbeitsmarkt: Eurozone: Arbeitslosigkeit bleibt auf tiefstem Stand seit 2008"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%