Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bezüge Renten steigen um mehr als drei Prozent

Rentner können sich ab dem 1. Juli über höhere Bezüge freuen – besonders im Osten. Grund für die Rentenerhöhung ist auch die positive Lohnentwicklung.
1 Kommentar
Bis zu 3,91 Prozent mehr Geld, bekommen Rentner ab dem nächsten Monat. Quelle: dpa
Rentner

Bis zu 3,91 Prozent mehr Geld, bekommen Rentner ab dem nächsten Monat.

(Foto: dpa)

Berlin Die rund 21 Millionen Rentner erhalten zum 1. Juli spürbar höhere Bezüge. In Westdeutschland legen die Renten um 3,18 Prozent zu, im Osten sogar um 3,91 Prozent. Der Bundesrat billigte am Freitag in Berlin eine entsprechende Verordnung. Eine monatliche Rente von 1000 Euro, die nur auf West-Beiträgen beruht, erhöht sich dadurch um 31,80 Euro, eine gleich hohe Rente mit Ost-Beiträgen um 39,10 Euro. Die Rentenerhöhung rührt vor allem von der positiven Lohnentwicklung her.

Zugleich nähern sich die Ostrenten weiter an die Westbezüge an. Der Rentenwert im Osten steigt auf 96,5 Prozent des West-Werts. Bis zum Jahr 2024 steigt er aufgrund einer Gesetzesvorgabe von 2017 schrittweise auf 100 Prozent. Der Rentenwert gibt konkret in Euro an, wie viel ein Entgeltpunkt in der Rentenversicherung wert ist; ein Entgeltpunkt wird anhand einer komplizierten Formel berechnet und ist maßgeblich für die Höhe der Rente.

Das Rentenniveau steigt leicht auf 48,16 Prozent an. Es gibt als Verhältnis der Rente zum Durchschnittslohn Auskunft über die Absicherungskraft der Rente.

Nicht bei allen kommt die Rentenerhöhung komplett an. Voraussichtlich rund 48.000 Rentner werden zusätzlich von Einkommensteuer belastet.

Mehr: Steuerklärungen für Rentner – Die Zeiten, als sich nur Gutverdiener während der Rente um die Steuererklärung kümmern mussten, sind vorbei. Welche Ausgaben Senioren gelten machen können.

  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Bezüge: Renten steigen um mehr als drei Prozent"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Das Handelsblatt ist so freundlich auszurechnen, wieviel 3,x % von 1000 sind. Das spricht
    fuer die Einschaetzung des Niveaus der Leserschaft.

Serviceangebote