Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Brexit Britische Arbeitgeber stellen vor dem Brexit kräftig Personal ein

Kurz vor dem Brexit verdienen die Briten so viel Geld, wie schon seit 2008 nicht mehr. Auch die Erwerbstätigenquote hat sich kräftig erhöht.
Kommentieren
Brexit: Britische Arbeitgeber stellen kräftig Personal ein Quelle: AFP
Großbritannien

Kurz vor dem Brexit nehmen die Beschäftigungszahlen Fahrt auf.

(Foto: AFP)

LondonWenige Monate vor dem geplanten EU-Austritt stellen die Arbeitgeber in Großbritannien kräftig Personal ein. Für den Zeitraum September bis November meldete das Statistikamt ONS am Dienstag einen Stellenzuwachs von 141.000 - Fachleute hatten lediglich 85.000 auf dem Zettel. Die Erwerbslosenquote fiel leicht auf 4,0 Prozent. Zugleich fiel der Lohnzuwachs für die Beschäftigten - inklusive Bonuszahlungen - mit 3,4 Prozent so kräftig aus wie seit Mitte 2008 nicht mehr.

Großbritannien will Ende März aus der EU austreten. Bislang sind jedoch die künftigen Handelsbeziehungen zu der Europäischen Union noch ungeklärt. Die Notenbank warnt bei einem ungeregelten EU-Ausstieg vor gravierenden Folgen für die Konjunktur. Auch die deutsche Industrie fürchtet einen solchen harten Brexit als Killer für die deutsche Konjunktur.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Brexit: Britische Arbeitgeber stellen vor dem Brexit kräftig Personal ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote