Der Chefökonom Wirtschaft ist kein Nullsummenspiel

Die Politik in Europa darf in den kommenden Wahlkämpfen nicht den Fehler der US-Demokraten wiederholen: Sie muss Antworten für die – tatsächlichen oder auch eingebildeten – Verlierer der Globalisierung und Digitalisierung finden. Eine Analyse.
Auch in Deutschland haben die Gewinne aus der Globalisierung die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt stark belebt. Quelle: dpa
Container-Terminal Eurogate in Hamburg

Auch in Deutschland haben die Gewinne aus der Globalisierung die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt stark belebt.

(Foto: dpa)

Selten war die Debatte über Wirtschaftspolitik holzschnittartiger als heute. Rechte wie linke Populisten beschreiben in ihren Reden die Volkswirtschaft ebenso wie die gesamte Weltwirtschaft als System, in dem die Gewinne eines Akteurs immer mit Verlusten eines anderen Wirtschaftspartners verbunden sind. Das gilt für den neuen US-Präsidenten Donald Trump, der mit Strafzöllen erzwingen will, dass von Amerikanern konsumierte Produkte künftig wieder grundsätzlich in den USA hergestellt werden. Das gilt aber auch für linke Politiker in Europa, die die Lösung aller ökonomischen Probleme in einer stärkeren Umverteilung durch den Staat sehen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Der Chefökonom - Wirtschaft ist kein Nullsummenspiel

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%