Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
(Foto: )

Der neue Handelskrieg Wie die USA und China die Weltwirtschaft gefährden

Amerika verhängt Importzölle, China knüpft Bündnisse auf Kosten anderer – zum Schaden der gesamten Weltwirtschaft. Europa droht zum großen Verlierer zu werden.

Die Veranstalter hatten nichts dem Zufall überlassen – zu viel steht auf dem Spiel. Das Geschäftsmodell der Bundesrepublik, meinen manche. Andere sagen, es ginge sogar um die Zukunft der Weltwirtschaft. Die Sitzordnung musste vom Bundesverband der Deutschen Industrie also sorgsam ausgewählt werden, als sich deutsche Unternehmer und amerikanische Kongressmitglieder zu ihrem traditionellen Lunch am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz im Bayerischen Hof trafen.

Klaus Rosenfeld, den Chef des Autozulieferers Schaeffler, fiel eine besondere Aufgabe zu: Er sollte das Gespräch mit Lindsey Graham führen, dem Anführer der US-Delegation.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Der neue Handelskrieg - Wie die USA und China die Weltwirtschaft gefährden

Serviceangebote