Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutsche Exporte Leicht gedrosseltes Tempo

Die Halbjahresbilanz der deutschen Exportwirtschaft fällt immer noch positiv aus – allerdings nicht mehr ganz so glänzend wie im Jahr 2015. Ursache ist vor allem die Schwäche des chinesischen Marktes.
09.08.2016 - 08:55 Uhr
Angetrieben wurde das Geschäft der deutschen Exportwirtschaft im ersten Halbjahr 2016 vor allem von Ausfuhren in EU-Mitgliedsländer. Quelle: dpa
Containerumschlag im Hamburger Hafen

Angetrieben wurde das Geschäft der deutschen Exportwirtschaft im ersten Halbjahr 2016 vor allem von Ausfuhren in EU-Mitgliedsländer.

(Foto: dpa)

Wiesbaden Der deutsche Exportmotor hat im ersten Halbjahr sein Tempo gedrosselt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gingen Waren im Wert von 603,2 Milliarden Euro ins Ausland. Das waren 1,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. In den ersten sechs Monaten 2015 hatte es noch ein Plus von mehr als sieben Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gegeben.

Angetrieben wurde das Geschäft in diesem Jahr vor allem von Ausfuhren in Mitgliedsländer der Europäischen Union (EU). Die Nachfrage aus Ländern außerhalb der EU sank von Januar bis Juni dagegen. Der riesige chinesische Markt schwächelt, einstige Hoffnungsträger wie Brasilien stecken in der Rezession. Im Juni wuchsen die deutschen Exporte binnen Jahresfrist um 1,2 Prozent, die Importe legten um 0,3 Prozent zu.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%