ESM-Chef Klaus Regling zu Griechenland „Ein Schuldenschnitt ist nicht nötig“

ESM-Chef Klaus Regling erwartet, dass Griechenland sein Darlehen zurückzahlt. Im Interview erzählt er, was ihn am Umgang mit der griechischen Regierung stört – und warum der Haushalt des Landes wieder in Gefahr ist.
Der Deutsche leitet den europäischen Rettungsfonds EFSF. Quelle: Reuters
Klaus Regling

Der Deutsche leitet den europäischen Rettungsfonds EFSF.

(Foto: Reuters)

BrüsselKlaus Regling ist Chef des Euro-Rettungsfonds und hat dadurch ein sehr spezielles Verhältnis zu Griechenland. Im Interview spricht er über das Darlehen, das der ESM Griechenland gewährt hat, und warum ein Schuldenschnitt ökonomisch unnötig sein wird.


Herr Regling, der Euro-Rettungsfonds EFSF ist mit einem Darlehensvolumen von insgesamt rund 142 Milliarden Euro der mit Abstand größter Gläubiger Griechenlands. Bestehen eigentlich noch realistische Aussichten, dass dieses Geld jemals zurückkommt?
Griechenland muss diese Darlehen eins zu eins zurückzahlen. Das erwarten wir, daran hat sich nichts geändert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: ESM-Chef Klaus Regling zu Griechenland - „Ein Schuldenschnitt ist nicht nötig“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%