Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Frauen der Ökonomie Die unbekannte Größe

Ökonominnen kommen nur schwer aus dem Schatten ihrer Ko-Autoren – und Ehemänner. Selbst Janet Yellen, die mächtige Fed-Chefin, musste sich bereits herablassende Kommentare anhören. Warum ist das so?
Mächtigste Ökonomin der Welt. Quelle: Bloomberg/Getty Images
US-Notenbankchefin Janet Yellen

Mächtigste Ökonomin der Welt.

(Foto: Bloomberg/Getty Images)

Frankfurt Ein krasses Beispiel für die Schwierigkeiten von Ökonominnen, gehört zu werden, war im Handelsblatt zu lesen. „Der Bestsellerautor Ken Rogoff und der Nobelpreisträger Reinhard Selten streiten sich“, begann der erste Satz eines Beitrags über die Kritik Seltens an Rogoffs These, dass die Staatsschuldenquote ab einem Wert von 90 Prozent auf das Wachstum drückt. Rogoff war in den Publikationen, in denen er „seine“ These darlegte, zweitgenannter Autor hinter seiner Kollegin Carmen Reinhart. Und Selten war zweitgenannter Autor des kritischen Artikels. Vorn in der Autorenzeile stand seine Bonner Kollegin Robin Pope.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote