Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

HDE-Konsumbarometer Die Konjunkturlage ist besser als die Stimmung der Verbraucher

Die deutsche Wirtschaft hat ihre schwierigste Phase offenbar bereits hinter sich. Doch die Verbraucher sind nach wie vor zurückhaltend.
Kommentieren
Die schlechten Nachrichten haben Verbraucher vorsichtig gemacht. Quelle: dpa
Passanten mit Einkaufstüten

Die schlechten Nachrichten haben Verbraucher vorsichtig gemacht.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDer Arbeitsmarkt brummt, die Einkommen steigen, Inflation und Zinsen sind niedrig – eigentlich müsste der private Konsum ordentlich wachsen. Doch das vom Handelsblatt Research Institute für den Handelsverband HDE berechnete Konsumbarometer bewegt sich seit drei Monaten kaum von der Stelle. Für März sank der Index minimal auf nunmehr 99,42 Punkte ab und gab damit den leichten Zuwachs aus dem Vormonat wieder ab.

Vor allem die Konjunkturerwartungen der befragten Verbraucher sanken weiter ab. Die im Vergleich zum Vormonat wieder gestiegene Anschaffungsneigung verhinderte, dass das HDE-Konsumbarometer noch weiter absackte.

Die Vorsicht der Verbraucher ist wohl eine Folge der schlechten Wirtschaftsnachrichten der vergangenen Wochen. Diese bezogen sich allerdings überwiegend noch auf die zweite Jahreshälfte des Vorjahres. So stagnierte die deutsche Konjunktur in Deutschland im Herbst und die Börsen rauschten in den Keller.

In den vergangenen Tagen mehrten sich jedoch die Signale, dass die gesamtwirtschaftlich schwierigste Phase bereits überwunden ist. So zeichnet sich eine Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China ab und die Exporterwartungen der deutschen Industrie zogen wieder an. Der deutsche Einzelhandel setzte im Januar saisonbereinigt 3,3 Prozent mehr um als im Dezember.

Und der Arbeitsmarkt zeigt weiterhin keinerlei Ermüdungserscheinungen; im Februar sank die saisonbereinigte Arbeitslosigkeit um 21.000. Für das laufende erste Quartal sieht das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung nun bereits wieder ein ordentliches Wachstum von rund 0,5 Prozent.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: HDE-Konsumbarometer - Die Konjunkturlage ist besser als die Stimmung der Verbraucher

0 Kommentare zu "HDE-Konsumbarometer: Die Konjunkturlage ist besser als die Stimmung der Verbraucher"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.