Ifo-Barometer Beschäftigung steuert auf neuen Rekord zu

Nach Einschätzung des Ifo-Instituts ist ein Ende des deutschen Jobwunders nicht in Sicht. Vor allem die Nachfrage der Industrie befeuert den Arbeitsmarkt. Das dürften die Beschäftigten auch bald finanziell spüren.
Fachkräftemangel könnte langfristig das Wachstum dämpfen. Quelle: picture alliance / Westend61
Moderne Arbeitswelt

Fachkräftemangel könnte langfristig das Wachstum dämpfen.

(Foto: picture alliance / Westend61)

BerlinDass kurz vor Weihnachten die Innenstädte voll sind und der Onlinehandel mit Geschenken boomt, hat auch mit dem Arbeitsmarkt zu tun. In Deutschland haben so viele Menschen Arbeit wie nie zuvor, die meisten Jobs sind sicher – da sitzt das Geld lockerer.

Und nach Einschätzung des Münchener Ifo-Instituts, das sein Beschäftigungsbarometer monatlich exklusiv für das Handelsblatt berechnet, wird das Jobwunder anhalten. Das Barometer, das auf einer Befragung über die Beschäftigungsabsichten von rund 9.500 Unternehmen beruht, ist im Dezember auf den Rekordwert von 113,5 Punkten gestiegen – nach 113,2 Zählern im November.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Ifo-Barometer - Beschäftigung steuert auf neuen Rekord zu

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%