Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Inflation Verbraucherpreise in China legen wegen Schweinepest deutlich zu

Stark gestiegene Schweinepreise treiben die Inflation in der Volksrepublik im September in die Höhe. Die Erzeugerpreise in China fallen indes.
15.10.2019 - 06:45 Uhr Kommentieren
Schweinefleisch kostete laut Pekinger Statistikamt im September 69,7 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Quelle: dpa
Metzger zerlegt Schweinefleisch

Schweinefleisch kostete laut Pekinger Statistikamt im September 69,7 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres.

(Foto: dpa)

Peking Wegen stark gestiegener Schweinepreise ist die Inflation in China im September kräftig angezogen. Die Verbraucherpreise legten um drei Prozent im Vergleich zum September des Vorjahres zu, wie das Pekinger Statistikamt am Dienstag mitteilte. Hintergrund ist vor allem die seit Monaten in China grassierende Afrikanische Schweinepest, die den Preis für Schweinefleisch in die Höhe treibt.

Reuters-Analysten hatten einen Anstieg von 2,9 Prozent vorhergesagt. Im August hatten die Verbraucherpreise um 2,8 Prozent angezogen.

Schweinefleisch kostete laut Pekinger Statistikamt im September 69,7 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Bereits im August war der Preis um 46,7 Prozent gestiegen.

Wie bereits im Vormonat verzeichneten die Statistiker im September einen Rückgang der Erzeugerpreise, die um 1,2 Prozent sanken. Es war der stärkste Rückgang seit Juli 2016 und entsprach den Prognosen einer Reuters-Umfrage unter Analysten. Ökonomen sehen als Ursachen eine schwächere wirtschaftliche Aktivität aufgrund des Handelskonflikts mit den USA sowie eine schwache Inlandsnachfrage.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Am Freitag legt China die Wachstumszahlen für das dritte Quartal vor. Im zweiten Quartal war das Wachstum der zweitgrößten Volkswirtschaft auf 6,2 Prozent gesunken – so wenig wie seit fast drei Jahrzehnten nicht mehr.

    Mehr: Europäische Unternehmen fordern einheitliche Bedingungen für Staatsunternehmen und private Firmen in China. Davon ist die Volksrepublik 70 Jahre nach ihrer Gründung weit entfernt.

    • dpa
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Inflation - Verbraucherpreise in China legen wegen Schweinepest deutlich zu
    0 Kommentare zu "Inflation: Verbraucherpreise in China legen wegen Schweinepest deutlich zu"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%