Insiderbericht Griechenlands Banken sollen am Montag wieder öffnen

Darauf warten die Griechen seit Wochen: Nach Informationen eines hochrangigen Bankers sei es möglich, dass Griechenlands Banken am Montag wieder öffnen. Möglich wird das durch die jüngste Hilfe der EZB.
1 Kommentar
Seit Wochen können Griechenlands Bürger nur 60 Euro pro Tag von ihren Konten abheben. Am Montag könnte das vorbei sein, schätzt ein hochrangiger Banker. Quelle: ap
Lange Warteschlangen

Seit Wochen können Griechenlands Bürger nur 60 Euro pro Tag von ihren Konten abheben. Am Montag könnte das vorbei sein, schätzt ein hochrangiger Banker.

(Foto: ap)

AthenDie Banken in Griechenland sollen einem Insider zufolge am Montag wieder öffnen. Dies werde durch die Anhebung der Notfallkredite der Europäischen Zentralbank (EZB) möglich, sagte ein hochrangiger Banker am Donnerstag zu Reuters. Die EZB erhöht die Obergrenze für die sogenannten ELA-Liquiditätshilfen für eine Woche um 900 Millionen Euro. Sie reagierte damit auf eine Anfrage der griechischen Notenbank.

Die ELA-Obergrenze lag Insidern zufolge zuletzt bei etwa 89 Milliarden Euro. Die Hellas-Institute sind seit dem 29. Juni geschlossen. Damals führte die Regierung in Athen Kapitalkontrollen ein. Die angeschlagenen Banken drohten nach massiven Abflüssen auszubluten.

  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Insiderbericht: Griechenlands Banken sollen am Montag wieder öffnen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • na, da sind die 900 Millionen ja am Dienstag schon wieder weg ....

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%