Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur Britische Industrie verliert im April deutlich an Schwung

Seit dem Brexit-Votum wächst die britische Wirtschaft langsamer, als die der EU-Nachbarn. Anleger hoffen auf ein Ausbleiben der Zinserhöhung.
01.05.2018 - 12:13 Uhr Kommentieren
Ein Vauxhall-Werk in London. Die britische Industrie kämpft mit langsamem Wachstum. Quelle: dpa
Britische Industrie

Ein Vauxhall-Werk in London. Die britische Industrie kämpft mit langsamem Wachstum.

(Foto: dpa)

London Das Wachstum der britischen Industrie ist einer Firmen-Umfrage zufolge auf den niedrigsten Stand seit 17 Monaten gefallen. Der Einkaufsmanager-Index von Markit/CIPS für das Verarbeitende Gewerbe sank im April um einen Punkt zum Vormonat auf 53,9 Zähler, wie die beiden Wirtschaftsorganisationen am Dienstag mitteilten.

Oberhalb von 50 Punkten signalisiert das Barometer Wachstum. Ökonomen hatten im Mittel mit einem Wert von 54,8 Zählern gerechnet. Der bei IHS Markit für die Umfrage zuständige Rob Dobson sagte, im Februar und März habe das schlechte Wetter der Industrie noch zugesetzt. Diese Ausrede gelte im April aber nicht mehr.

Mehrere Konjunkturdaten von der Insel fielen zuletzt schwach aus, die Wirtschaft wächst seit dem Brexit-Votum langsamer als die vieler anderer europäischer Länder. Die Zahlen aus der Industrie dürften die Erwartung befeuern, dass die britische Notenbank die Leitzinsen diesen Monat nicht weiter anheben wird.

Die Bank of England ist wegen der vergleichsweise hohen Inflation nach dem Anti-EU-Referendum alarmiert. Dies spricht für tendenziell steigende Zinsen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die britische Industrie steht für rund zehn Prozent der Wirtschaftsleistung des Landes. Laut IHS Markit ist die Schwäche vor allem bei Herstellern von Konsumgütern zu spüren. Hier wirkt sich die geringere Kaufkraft der Konsumenten aus, die auf die höhere Inflation zurückgeht.

    Laut Zentralbank stieg die Nachfrage nach Konsumentenkrediten im März um 254 Millionen Pfund (289 Millionen Euro) zum Vormonat. Ökonomen hatten aber mit 1,45 Milliarden Pfund gerechnet. 

    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Konjunktur: Britische Industrie verliert im April deutlich an Schwung"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%