Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur Deutsche Exportwirtschaft trotzt Handelskonflikten

Trotz der weltweiten Handelskonflikte, steigern die deutschen Händler ihre Exporte. Auch die Importe konnten sich deutlich verbessern.
Kommentieren
Im August wurden Waren im Wert von 105,2 Milliarden Euro exportiert. Quelle: dpa
Hamburger Hafen

Im August wurden Waren im Wert von 105,2 Milliarden Euro exportiert.

(Foto: dpa)

WiesbadenDeutschlands Exporteure haben trotz internationaler Handelskonflikte auch im August 2018 bessere Geschäfte gemacht als ein Jahr zuvor. In dem Monat wurde Waren „Made in Germany“ im Gesamtwert von 105,2 Milliarden Euro ins Ausland geliefert. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Dienstag 2,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Von Januar bis einschließlich August des laufenden Jahres ergab sich ein Plus der Ausfuhren von 4,2 Prozent auf 879 Milliarden Euro. Die Einfuhren nach Deutschland stiegen allerdings noch kräftiger: Im August wurden Waren im Wert von 88,1 Milliarden Euro importiert und damit 6,2 Prozent mehr als vor Jahresfrist. In der Außenhandelsbilanz ergab sich für den Monat August somit ein Überschuss von rund 17,2 Milliarden Euro.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Konjunktur: Deutsche Exportwirtschaft trotzt Handelskonflikten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.