Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur Deutsche Wirtschaft kämpft sich zurück – Wachstum kommt in Sicht

Der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft ist im Juni steil angestiegen. Das Rekordtief von April lässt der Index damit hinter sich.
03.07.2020 - 11:26 Uhr Kommentieren
Die Wirtschaft nimmt langsam wieder an Fahrt auf. Quelle: dpa
Containerhafen Duisburg

Die Wirtschaft nimmt langsam wieder an Fahrt auf.

(Foto: dpa)

Berlin Die deutsche Wirtschaft arbeitet sich allmählich aus dem Corona-Tal heraus und kommt der Wachstumszone wieder näher. Der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft – Dienstleister und Industrie zusammen – stieg im Juni den zweiten Monat in Folge steil an und ließ damit das Rekordtief von April hinter sich, wie das Institut IHS Markit am Freitag zu seiner Umfrage unter Hunderten Unternehmen mitteilte. Auf Basis endgültiger Daten kletterte das Barometer auf nunmehr 47,0 Punkte von 32,3 im Mai. Die Vorabschätzung lag bei 45,8 Zählern.

„Die Lockerungen der Eindämmungsmaßnahmen haben einigen Teilbereichen der deutschen Wirtschaft wieder neues Leben eingehaucht“, erklärte IHS-Experte Phil Smith. Es gebe Anlass zur Annahme, dass sich das Blatt in der deutschen Wirtschaft im Juni nach der massiven Talfahrt zu Beginn des zweiten Quartals und der darauffolgenden Lockerung der Ausgangssperren gewendet habe, hieß es weiter.

Dennoch verharrte der Index unter der Wachstumsschwelle von 50,0 Punkten. Das Teil-Barometer für den Servicesektor notierte im Juni mit 47,3 Punkten über den 32,6 vom Mai, befindet sich aber trotz allem weiter in der Schrumpfungszone.

Auch in der Euro-Zone hellte sich die Lage wieder auf. Hier stieg das Barometer auf 48,5 Zähler von 31,9 Punkten im Mai. „Dies signalisiert, dass sich die Eurozone in bemerkenswertem Tempo aus ihrer Coronapandemie-bedingten Notlage befreit hat“, sagte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Nach der Corona-Schockstarre kehrt das Leben in die Betriebe zurück.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Konjunktur - Deutsche Wirtschaft kämpft sich zurück – Wachstum kommt in Sicht
    0 Kommentare zu "Konjunktur: Deutsche Wirtschaft kämpft sich zurück – Wachstum kommt in Sicht"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%