Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur Japans Exporte schrumpfen den achten Monat in Folge

Die schwächere Weltkonjunktur macht sich weiterhin in der japanischen Exportwirtschaft bemerkbar. Experten hatten jedoch mit einem noch stärkeren Rückgang gerechnet.
Kommentieren
Im Containerhafen von Tokio wurden im Juli erneut weniger Waren für den Export umgeschlagen. Quelle: Reuters
Japanische Exporte

Im Containerhafen von Tokio wurden im Juli erneut weniger Waren für den Export umgeschlagen.

(Foto: Reuters)

Tokio Die japanischen Exporte sind im Juli wegen der schwächeren Weltkonjunktur den achten Monat in Folge gesunken. Die Ausfuhren nahmen um 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ab, wie das Finanzministerium am Montag mitteilte.

Ökonomen hatten mit einem stärkeren Rückgang um 2,2 Prozent gerechnet. Nach China brachen die Exporte um 9,3 Prozent ein. Die Importe gingen im Berichtsmonat um 1,2 Prozent zurück. Volkswirte hatten im Schnitt eine Abschwächung der Einfuhren um 2,7 Prozent prognostiziert.

Mehr: Die japanische Wirtschaft ist im zweiten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,8 Prozent gewachsen und hat damit die Markterwartungen klar übertroffen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Konjunktur: Japans Exporte schrumpfen den achten Monat in Folge"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote