Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur Spanien erwartet Nachlassen des Aufschwungs

Spanien war in den vergangenen Jahren stets schneller gewachsen als die Euro-Zone. Doch in diesem Jahr soll sich das Wachstum verlangsamen.
Kommentieren
Die EU-Kommission sagt Spanien in diesem Jahr ein Wirtschaftswachstum von 2,1 Prozent voraus. Quelle: dpa
Frachthafen in Almeria

Die EU-Kommission sagt Spanien in diesem Jahr ein Wirtschaftswachstum von 2,1 Prozent voraus.

(Foto: dpa)

MadridSpanien rechnet mit einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums auf 2,2 Prozent in diesem Jahr. 2020 sei ein Wachstum von 1,9 Prozent zu erwarten, das bis 2022 weiter schrittweise nachlassen werde, erklärte die amtierende sozialistische Regierung am Dienstag bei der Vorstellung ihres Stabilitätsprogramms für die kommenden vier Jahre. 2018 hatte Europas fünftgrößte Wirtschaft noch um 2,6 Prozent zugelegt.

Spanien war in den vergangenen Jahren stets schneller gewachsen als die Euro-Zone. Die Notenbank warnt wegen der globalen Konjunkturabkühlung und Risiken wie dem Brexit oder dem Handelskrieg zwischen den USA und China aber vor einem nachlassenden Aufschwung. Die EU-Kommission sagt Spanien in diesem Jahr ein Wirtschaftswachstum von 2,1 Prozent voraus, 2020 soll es nur noch zu 1,9 Prozent reichen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Konjunktur: Spanien erwartet Nachlassen des Aufschwungs"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote