Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur US-Produktion zieht im Februar unerwartet deutlich an

Die weltgrößte Volkswirtschaft ist derzeit gut in Schwung – und konnte ihre Produktion im Februar kräftig steigern. Das überrascht Experten.
Kommentieren
US-Firmen stellten 1,1 Prozent mehr her als im Vormonat. Quelle: dpa
Wirtschaftswachstum

US-Firmen stellten 1,1 Prozent mehr her als im Vormonat.

(Foto: dpa)

Washington Die US-Firmen haben ihre Produktion im Februar überraschend kräftig gesteigert. Sie stellten 1,1 Prozent mehr her als im Vormonat, wie die US-Notenbank (Fed) am Freitag mitteilte. Experten hatten dagegen mit einem Zuwachs von 0,3 Prozent gerechnet. Im Januar hatte es noch einen Rückgang von 0,3 Prozent gegeben. Für das Wachstum im Februar sorgte vor allem die Industrie: Hier gab es mit 1,2 Prozent das größte Plus seit fünf Monaten. Auch Bergbau und Baubranche meldeten Zunahmen.

Insgesamt ist die weltgrößte Volkswirtschaft derzeit gut in Schwung. Die Industriestaaten-Organisation OECD hob diese Woche ihre Wachstumsprognose für die USA auf 2,9 Prozent für dieses und auf 2,8 Prozent für kommendes Jahr an. Die Fed dürfte wegen der guten Konjunktur und steigender Inflation in diesem Jahr voraussichtlich vier Mal ihren Leitzins erhöhen, erwartet die OECD. Viele Experten rechnen nur mit drei Schritten.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Konjunktur: US-Produktion zieht im Februar unerwartet deutlich an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote