Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Die Bundesregierung erwartet für 2019 nur noch ein Wirtschaftswachstum von 0,5 Prozent. Schuld sei auch die fehlende Marktführerschaft bei Zukunftstechnologien.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Weg aller sozialistischer Politik, ist der Weg in das negative Wachstum.
    So steil wie es hier mit dem Wirtschaftswachstum bergab geht in 2019, von 1,8% über 1,0% zu jetzt 0,5% fragt man sich wann kommen die 0,0% oder sogar die minus 0,5% ???
    Sozialismus mit Wohnungsenteignungen usw. hat schon in Venezuela, einem einst reichen Land, nicht funktioniert und es gehört nach langlähriger sozialistischer Politik mit Enteignungen heute zu den ärmsten Ländern Lateinamerikas.
    Deutschlands Hugo Chávez, Nicolás Maduro sind im Geiste die Linken, Grünen und SPD was man auch in ihren Grußbotschaften nach den Siegen an die Präsidenten Venezuelas Hugo Chávez, Nicolás Maduro nachlesen kann. Sie wollen den Sozialismus mit seiner Tugend: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.
    Venezuelas hat es geschafft, die LINKEN, GRÜNEN, SPD wollen uns auch auf dieses Niveau hinführen.
    Im Elend sind wir fast alle gleich bis auf die Politbonzen, siehe DDR mit Wandlitz dem Polit- Bonzen Luxusleben.

Mehr zu: Konjunktur - Von 1,8 auf 1,0 auf 0,5 Prozent – Berlin senkt Wachstumsprognose erneut

Serviceangebote