Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur Wirtschaft der Euro-Zone wieder auf Talfahrt: „Rezessionsrisiko steigt“

Die Euro-Zone leidet unter der exponentiell steigenden Infektionswelle. Ökonomen sehen das Risiko, dass die Euro-Zone erneut in die Rezession rutscht.
23.10.2020 - 10:11 Uhr Kommentieren
In Deutschland profitiert die Konjunktur vor allem von der Erholung der Industrie. Quelle: dpa
VW-Werk in Zwickau

In Deutschland profitiert die Konjunktur vor allem von der Erholung der Industrie.

(Foto: dpa)

Berlin Die von der Corona-Krise gebeutelte Wirtschaft der Euro-Zone schrumpft im Zuge der zweiten Infektionswelle wieder. Der Einkaufsmanagerindex, der die Geschäfte von Industrie und Dienstleistern zusammenfasst, fiel im Oktober auf 49,4 Punkte von 50,4 Zählern im September, wie aus der am Freitag veröffentlichten Firmen-Umfrage des Instituts IHS Markit hervorgeht.

Damit liegt das an den Finanzmärkten stark beachtete Barometer wieder unter der Wachstumsschwelle von 50. Von Reuters befragte Ökonomen hatten erwartet, dass es auf 49,3 Zähler fallen würde. „Angesichts des neuerlichen Rückgangs der Geschäftsaktivitäten im Oktober infolge der zweiten Corona-Infektionswelle steigt das Risiko, dass die Euro-Zone wieder in die Rezession abrutscht“, sagte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson.

Während das Barometer in Deutschland trotz leichten Rückgangs noch immer ein robustes Wachstum anzeigt, schrumpft die wesentlich härter von der Pandemie getroffene Wirtschaft Frankreichs bereits. „Während Deutschland von seinem Industriesektor profitiert, der momentan den drittstärksten Aufschwung seit Umfragebeginn vor knapp 25 Jahren verzeichnet, hat sich die Talfahrt der übrigen Euro-Länder beschleunigt“, erläuterte Williamson.

Insbesondere die Dienstleister in der Euro-Zone kämpfen mit starkem Gegenwind. Das entsprechende Barometer fiel auf 46,2 Punkte von 48,0 Zählern, während die Industrie sich weiter über der Wachstumsschwellen hält: Das Barometer stieg sogar – auf 54,4 Zähler von 53,7 Punkten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Währungsunion war im zweiten Quartal wegen der Corona-Krise im Rekordtempo geschrumpft. Der konjunkturelle Ausblick für Europa bleibt nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds angesichts der Folgen der weiter grassierenden Corona-Pandemie mau.

    Mehr: Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in unserem Newsblog.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Konjunktur - Wirtschaft der Euro-Zone wieder auf Talfahrt: „Rezessionsrisiko steigt“
    0 Kommentare zu "Konjunktur: Wirtschaft der Euro-Zone wieder auf Talfahrt: „Rezessionsrisiko steigt“"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%