Konjunkturumfrage Euro-Zone startet schwächer in die zweite Jahreshälfte

Seit Jahresbeginn ebbt das Wirtschaftswachstum der Euro-Zone ab. Auch in der zweiten Jahreshälfte setzt sich dieser Trend fort.
Kommentieren
Euro-Zone startet schwächer in die zweite Jahreshälfte Quelle: dpa
Geringeres Wirtschaftswachstum

Der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft fiel im Juli um 0,6 auf 54,3 Punkte.

(Foto: dpa)

BerlinDie Wirtschaft der Euro-Zone hat mit Beginn der zweiten Jahreshälfte etwas an Schwung verloren. Der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft – Industrie und Dienstleister zusammen – fiel im Juli um 0,6 auf 54,3 Punkte, wie das Institut IHS Markit am Freitag zu seiner monatlichen Umfrage unter 5000 Firmen mitteilte.

Das Barometer hält sich damit aber klar über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern. „Produktion und Auftragseingang büßten den Schwung, den sie im Vormonat gewonnen haben, wieder ein, womit sich die seit Jahresbeginn zu beobachtende Abkühlung fortgesetzt hat“, sagte Markit-Ökonom Rob Dobson.

Dies dürfte vorerst so bleiben, da sich der Auftragszuwachs abschwächte und die Geschäftsaussichten so pessimistisch bewertet wurden wie seit knapp zwei Jahren nicht mehr. „Beides spiegelt die Unsicherheit über die weitere globale Konjunkturentwicklung wieder, vor allem angesichts der angekündigten Handelskriege und dem potenziellen Übergreifen auf die Gesamtwirtschaft, insbesondere auf den Industriesektor“, sagte Dobson.

Im zweiten Quartal wuchs das Bruttoinlandsprodukt der Euro-Zone bereits so langsam wie seit knapp zwei Jahren nicht mehr. Das Barometer für Deutschland stieg gegen den Trend auf ein Vier-Monatshoch. In Frankreich und Italien sank es hingegen, ebenso in Spanien und in Irland.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Konjunkturumfrage: Euro-Zone startet schwächer in die zweite Jahreshälfte"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%