Londoner Schuldenabkommen Wachstum per Federstrich

Das Londoner Schuldenabkommend war ein Segen: Angloamerikanische Wissenschaftler betonen, dass der Erlass alter Schulden zum Wirtschaftswunder in Deutschland beitrug. Ist das ein Rezept für Griechenland?
Die Unterzeichnung des Londoner Schuldenabkommens im Jahr 1953. Quelle: dpa
Bonität gesichert

Die Unterzeichnung des Londoner Schuldenabkommens im Jahr 1953.

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Internationale Währungsfonds (IWF) hält die Schuldenlast Griechenlands für nicht tragfähig und pocht auf Schuldenerleichterungen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble lehnt einen teilweisen Schuldenerlass ab. „Wenn wir Athen einfach nur die Schulden erlassen, ändern wir nichts an den Problemen des Landes“, so Schäuble. Das zwischen Bundesregierung und IWF so umstrittene Thema Schuldenerleichterungen soll zwar erst im Jahr 2018 – nach der Bundestagswahl – wieder auf die Agenda kommen. Doch der ungelöste Konflikt macht eine Einigung der Geldgeber mit Athen, um die in diesen Wochen intensiv gerungen wird, nicht gerade leichter.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Londoner Schuldenabkommen - Wachstum per Federstrich

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%