US-Konjunktur Stimmung der Verbraucher bricht ein

Im April ist die Stimmung der US-Verbraucher überraschend eingebrochen. Experten befürchten, dass sich die Konsumnachfrage zu Beginn des zweiten Quartals moderat entwickelt – ungeachtet anderer positiver Entwicklungen.
Kommentieren
Eine Shopping Mall im US-Bundesstaat Colorado: US-Verbraucher wie diese Frau konsumierten im April weniger. Quelle: ap
Weniger US-Konsum im April

Eine Shopping Mall im US-Bundesstaat Colorado: US-Verbraucher wie diese Frau konsumierten im April weniger.

(Foto: ap)

WashingtonDie Stimmung der US-Verbraucher ist im April überraschend eingebrochen. Das Konsumbarometer fiel auf 95,2 Zähler von 101,4 Punkten im März, wie das Institut Conference Board am Dienstag unter Berufung auf seine Umfrage mitteilte. Von Reuters befragte Experten hatten mit einem Anstieg auf 102,5 Zähler gerechnet.

Der private Konsum ist die Stütze der weltgrößten Volkswirtschaft. Er macht etwa 70 Prozent des Bruttoinlandsproduktes aus. „Die Zahl enttäuscht und lässt befürchten, dass sich die Konsumnachfrage zu Beginn des zweiten Quartals moderat entwickelt, ungeachtet der positiven Arbeitsmarktentwicklung und den gestiegenen Realeinkommen“, erklärte Ökonom Ralf Umlauf von der Helaba.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "US-Konjunktur: Stimmung der Verbraucher bricht ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%