Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wirtschaftseinbruch Mexiko stellt milliardenschweres Konjunkturprogramm vor

Mit dem Konjunktur-Programm sollen Infrastruktur-Projekte und der private Konsum unterstützt werden. Präsident Obrador dementiert einen Wirtschaftseinbruch.
Kommentieren
Der mexikanische Präsident hat dementiert, dass die Wirtschaft des Landes eingebrochen ist. Quelle: AFP
Andres Manuel Lopez Obrador

Der mexikanische Präsident hat dementiert, dass die Wirtschaft des Landes eingebrochen ist.

(Foto: AFP)

Mexiko-Stadt Die mexikanische Regierung hat ein Konjunkturprogramm vorgelegt. Finanzminister Arturo Herrera stellte am Montag das Maßnahmenpaket mit einem Volumen von 485 Milliarden Peso (etwa 23 Milliarden Euro) vor. Unter anderem sollten Infrastruktur-Programme geschaffen und der private Konsum angekurbelt werden, erklärte er.

Zudem würden ursprünglich für 2020 geplante Staatsausgaben vorgezogen. Präsident Andres Manuel Lopez Obrador hat Darstellungen zurückgewiesen, dass die Wirtschaft des Landes eingebrochen ist.

Mehr: Eine unberechenbare Regierung, ein überschuldeter Staatskonzern Pemex und vor allem der Handelskonflikt mit den USA hemmen die Wirtschaftsentwicklung.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaftseinbruch: Mexiko stellt milliardenschweres Konjunkturprogramm vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote