Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Notenbankchefs diskutieren über Finanzfragen Greenspan trifft Trichet in Frankfurt

Einen Tag vor Beginn des Gipfels der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) in Berlin trifft sich die internationale Finanzszene an diesem Freitag in Frankfurt.

HB FRANKFURT. Notenbankchefs, Vorstände von Großbanken und Politiker werden auf dem „European Banking Congress 2004“ über Währungsfragen, den Euro und die Zukunft der Finanzbranche diskutieren. US-Notenbankchef Alan Greenspan und der Präsident der Europäischen Zentralbank Jean-Claude Trichet haben ihre Teilnahme angekündigt, bevor sie weiter nach Berlin reisen. Zu dem jährlich veranstalteten Kongress werden in diesem Jahr rund 900 Teilnehmer erwartet.

Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) setzt angesichts des Höhenflugs des Euro auf Verhandlungen mit den USA und Japan. „Das ist eine brutale Entwicklung und darüber wird zu reden sein“, sagte Eichel am Donnerstag in der ARD. „Aber, wie sich das bei Währungsfragen gehört, hinter verschlossenen Türen, und dann hoffentlich mit einer gemeinsamen Position von Japan, USA und Europa.“

Am Wochenende werden sich die Notenbankchefs und Finanzminister der G20-Staaten dann in Berlin treffen. Dabei steht das Thema Wechselkurse offiziell nicht zur Debatte. Hinter den Kulissen dürften Währungsfragen aber nach Ansicht von Experten durchaus eine große Rolle spielen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%