Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Business Angels: Optimismus schwindet

Bei den privaten Wagniskapitalgebern in Deutschland schwindet der Optimismus. Das ist ein Ergebnis ...

Bei den privaten Wagniskapitalgebern in Deutschland schwindet der Optimismus. Das ist ein Ergebnis des Business Angels Panels für das 1. Quartal 2005. Die Teilnehmer der Umfrage bewerteten ihre geschäftlichen Aussichten zum dritten Mal in Folge schlechter als im Vorquartal. Als Gründe für diese Eintrübung werden steuerliche Diskriminierungen im Vergleich zu anderen Finanzanlagen sowie fehlende Exit-Perspektiven genannt.
Unternehmensgründer schreiben unterdessen weiter fleißig Businesspläne. Im Durchschnitt fand jeder Business Angel in den ersten drei Monaten des Jahres knapp 13 Geschäftsideen in seinem Postkasten. Mehr waren es zuletzt vor zwei Jahren. Masse ist jedoch nicht gleich Klasse: Über 60% der eingereichten Konzepte überstanden nicht einmal eine grobe Sichtung. Weniger als 5% wurden letztlich mit Kapital bedacht. Und die Summe war bescheiden: Jeder Engel investierte durchschnittlich nur 47 000 Euro. Im Vorquartal waren es noch rund 156 000 Euro.
Mehr dazu unter: http://www.ba-panel.de.

Quelle: FINANZ BETRIEB, 25.05.2005

Startseite
Serviceangebote