Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fristverlängerung bei Sarbanes-Oxley

Die US-amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde SEC hat ausländischen Emittenten eine ...

Die US-amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde SEC hat ausländischen Emittenten eine Fristverlängerung bei der Befolgung von Abschnitt 404 des Sarbanes-Oxley Act um ein Jahr gewährt. Abschnitt 404 fordert, dem Jahresabschluss einen Bericht des Managements über die internen Kontrollen des Unternehmens bei der Finanzberichterstattung und einen begleitenden Bericht des Wirtschaftsprüfers beizufügen. Nach der jüngsten Fristverlängerung müssen ausländische Emittenten, die Jahresabschlüsse etwa im Format 20-F einreichen, die Vorschriften über die internen Kontrollen erstmals für Geschäftsjahre befolgen, die am oder nach dem 15. 6. 2006 enden. Begründet wird die Fristverlängerung damit, dass sich viele ausländische Emittenten derzeit mit weitgehenden Änderungen im Bereich der Regulierung und Rechnungslegung auseinandersetzen müssen.

Quelle: FINANZ BETRIEB, 24.03.2005

Startseite
Serviceangebote