Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Statistik Weniger Insolvenzen in Deutschland

Weniger Unternehmens- und Verbraucherpleiten: Die Zahl der Insolvenzen ist im April weiter deutlich zurückgegangen - um 7,8 Prozent.
Kommentieren
Die Zahl der Insolvenzen ist im April weiter deutlich zurückgegangen - um 7,8 Prozent. Quelle: dpa

Die Zahl der Insolvenzen ist im April weiter deutlich zurückgegangen - um 7,8 Prozent.

(Foto: dpa)

Wiesbaden Die Zahl der Insolvenzen in Deutschland geht weiter zurück. Auch im April meldeten die Amtsgerichte sowohl weniger Verbraucher- als auch weniger Unternehmenspleiten, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen sank demnach gegenüber dem Vorjahr um 8,2 Prozent auf 8.063, die der Unternehmenspleiten um 7,4 Prozent auf 2.587. Zusammen mit den Insolvenzen von anderen privaten Schuldnern und Nachlässen summierte sich die Zahl nach Angaben der Statistiker auf insgesamt 12.866 Fälle, was einem Rückgang um 7,8 Prozent entspricht. Die voraussichtlichen offenen Forderungen der Gläubiger bezifferten die Gerichte auf 2,7 Milliarden Euro gegenüber 5,8 Milliarden Euro im April des Vorjahres.

  • dapd
Startseite

0 Kommentare zu "Statistik: Weniger Insolvenzen in Deutschland"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote