Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Statistisches Bundesamt Deutsche Exporte steigen vierten Monat in Folge

Die Exporte der Bundesrepublik nehmen weiter zu: Laut des Statistischen Bundesamtes setzten die Unternehmen im Ausland 0,3 Prozent mehr um als im Vormonat. Das ist der vierte Anstieg in Folge.
Kommentieren
Containerschiff im Hamburger Hafen: Die Ausfuhren in die Euro-Zone legten um 0,1 Prozent zu, die Exporte außerhalb Europas stagnierten. Quelle: dpa

Containerschiff im Hamburger Hafen: Die Ausfuhren in die Euro-Zone legten um 0,1 Prozent zu, die Exporte außerhalb Europas stagnierten.

(Foto: dpa)

Berlin Die deutschen Exporteure haben ihren Umsatz im November den vierten Monat in Folge gesteigert. Die Unternehmen setzten im Ausland 0,3 Prozent mehr um als im Vormonat, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. Von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem Plus in dieser Größenordnung gerechnet, nachdem es im Oktober ebenfalls ein Wachstum von 0,3 Prozent gegeben hatte.

Der Umsatz summierte sich auf 94,6 Milliarden Euro. Das sind 1,0 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Besonders kräftig zog die Nachfrage aus den nicht zur Euro-Zone gehörenden EU-Ländern an, zu denen osteuropäische Staaten wie Polen sowie Großbritannien gehören. Hier gab es ein Plus von 4,9 Prozent. Die Ausfuhren in die Euro-Zone legten um 0,1 Prozent zu, die Exporte außerhalb Europas stagnierten.

In den ersten elf Monaten 2013 schrumpften die Exporte trotz des im September begonnenen Aufwärtstrends um 0,5 Prozent auf fast 1012 Milliarden Euro. Der Außenhandelsverband BGA rechnet für 2014 aber wieder mit einem robusten Wachstum von drei Prozent auf das Rekordniveau von 1142 Milliarden Euro.

Die deutschen Importe fielen im November um 1,1 Prozent zum Vormonat, während Analysten ein Plus von 0,3 Prozent vorausgesagt hatten. Der Handelsüberschuss - die Differenz zwischen Aus- und Einfuhren - lag bei 16,9 Milliarden Euro.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Statistisches Bundesamt: Deutsche Exporte steigen vierten Monat in Folge"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote