Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Weltwirtschaft UN korrigiert Wachstumsausblick nach unten

Entwicklungsländer schließen bei der wirtschaftlichen Entwicklung langsamer auf als gehofft. Das schreiben die Vereinten Nationen unter anderem in ihrem Halbjahresbericht. Die Folge: Die Weltwirtschaft wächst langsamer.
Kommentieren
Die Weltwirtschaft schwächelt. Quelle: dpa
Vereinte Nationen

Die Weltwirtschaft schwächelt.

(Foto: dpa)

New York Die Vereinten Nationen korrigieren ihre Erwartungen für das weltweite Wirtschaftswachstum im Jahr 2015 von 3,1 Prozent auf 2,8 Prozent nach unten. Laut dem am Dienstag (Ortszeit) veröffentlichten Halbjahresbericht zur weltweiten Wirtschaftssituation zeigt sich diese Abwärtskorrektur vor allem in schlechteren Aussichten für Reform- und Entwicklungsländer, weshalb voraussichtlich auch das wirtschaftliche Gefälle zwischen einzelnen Regionen zunehmen wird.

Als Grund werden fallende Rohstoffpreise genannt. Für 2016 wird eine Steigerung des globalen Bruttoinlandsprodukts von 3,1 Prozent prognostiziert. Die Vereinten Nationen korrigierten auch das erwartete Wachstum in Afrika von ursprünglich 4,6 Prozent auf 4,0 Prozent nach unten, ebenso wie die Prognose für die am wenigsten entwickelten Länder, die nun bei 4,9 Prozent (minus 0,8 Punkte).

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Weltwirtschaft: UN korrigiert Wachstumsausblick nach unten "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.