Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Rückgang Industrie in Euro-Zone kurbelt Produktion im Mai an

Die Industrie in der Euro-Zone hat im Mai ihre Produktion hochgefahren. Frankreich schnitt überdurchschnittlich gut ab – Deutschland eher schwach.
Kommentieren
Die Industrieunternehmen der Eurozone haben im Mai nach zwei Rückschlägen wieder mehr produziert. Quelle: dpa
Stahlbearbeitung

Die Industrieunternehmen der Eurozone haben im Mai nach zwei Rückschlägen wieder mehr produziert.

(Foto: dpa)

BerlinDie Industrieunternehmen der Eurozone haben im Mai nach zwei Rückschlägen wieder mehr produziert. Die Herstellung habe um 0,9 Prozent im Monatsvergleich zugelegt, teilte die Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg mit. Analysten hatten mit einem geringen Zuwachs gerechnet.

Der Anstieg der Produktion folgte auf zwei Dämpfer in den Monaten März und April sowie auf eine Stagnation im Februar. Im Jahresvergleich fiel die Produktion im Mai allerdings um 0,5 Prozent. Stark entwickelte sich im Vergleich zum Vormonat die Herstellung von Gebrauchs- und Verbrauchsgütern.

Nur bei der Produktion von Vorleistungsgütern gab es im Mai den Angaben zufolge einen Dämpfer. Überdurchschnittlich gut schnitt im Mai die Industrie in Frankreich mit einem Plus von 2,1 Prozent ab, Italien lag im Schnitt, Deutschland und Spanien schlugen sich vergleichsweise schwach.

Mehr: Die deutsche Wirtschaft wird dieses Jahr bestenfalls minimal wachsen. Doch die meisten Bürger tangiert das kaum.

  • dpa
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nach Rückgang: Industrie in Euro-Zone kurbelt Produktion im Mai an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote