Hochschulen Studien legen die Schattenseiten des dualen Studiums offen

Die Kombination aus Hochschule und Job erlebt einen Boom. Doch Studien zeigen große Schwächen. Der Stifterverband sieht dringenden Reformbedarf.
Viele Studierende kritisieren, dass sie vom Arbeitgeber keinen Ausbildungsplan erhalten. Quelle: imago/photothek
Student im Dualen Studiengang Industriemechaniker und Maschinenbau

Viele Studierende kritisieren, dass sie vom Arbeitgeber keinen Ausbildungsplan erhalten.

(Foto: imago/photothek)

BerlinDas duale Studium ist ein Lieblingskind der Wirtschaft: Wer den Nachwuchs teils im eigenen Haus ausbildet, kann ihn kennen lernen, fit für den eigenen Betrieb machen und spart sich die Einarbeitung theoriebelasteter Hochschulabsolventen.

Das trifft auf wachsendes Interesse: Mittlerweile studieren gut 92.000 junge Menschen in Deutschland 100 Studiengänge dual – 2004 waren es gerade einmal 3.300. Sie lockt vor allem der Praxisbezug, das Geld, das sie während des Studiums verdienen, und die Hoffnung auf bessere Arbeitsmarktchancen. Auch die Große Koalition will daher das duale Studium weiter stärken.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Hochschulen - Studien legen die Schattenseiten des dualen Studiums offen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%