Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

WM-Merchandise Einzelhändler hoffen auf Sommermärchen 2.0

Seite 3 von 3:
Tischkicker mit Busen und langen Haaren

Der Tischfußballhersteller Tippkick brachte bereits im vergangenen Jahr erstmal weibliche Spielerfiguren auf den Markt, modelliert aus Gusseisen mit langen Haaren, roten Lippen und ein wenig Busen. Die „Ladies Competition“ hat eine Auflage von 4000 Stück. „Allmählich steigt die Nachfrage“, betont Sprecher Mathias Mieg.

Im Auftrag des Landes Baden-Württemberg gestaltete der Schweizer Bildhauer Beat Künzler darüber hinaus zwei Tippkick-Figuren in XXL-Format. Die 3,50 Meter großen Erscheinungen stehen während der WM am Stuttgarter Flughafen.

Die Bahn will als nationaler Förderer der Spiele die Fans aus aller Welt zu den neun Spielorten bringen. „Wir werden - wie schon bei der WM 2006 - dazu beitragen, dass Deutschland wieder ein guter Gastgeber ist“, betont Bahnchef Rüdiger Grube. Dazu gebe es Extra-Sparangebote: die „Weltmeister BahnCard 25“ oder den „Weltmeisterinnen Pass“.

Die Unternehmenstochter Schenker will an den Spielorten zusätzliche Mitarbeiter einsetzen. Außerdem wurden in den Bahnhöfen an den Austragungsorten bereits überdimensionale digitale Ball-Uhren aufgestellt. Sie zeigen die verbleibenden Tage bis zum Anpfiff.

  • dpa
Startseite
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "WM-Merchandise: Einzelhändler hoffen auf Sommermärchen 2.0"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote