0:0 gegen Polen Debütanten-Team mit Nullnummer ohne Wert

Joachim Löw bietet im Spiel gegen Polen gleich zwölf neue Akteure auf. Das neu zusammengesetzte Team ist bemüht, aber selten gefährlich. Nach einer Ecke schnuppert die DFB-Auswahl an der Führung – doch Rüdiger hat Pech.
Update: 13.05.2014 - 23:10 Uhr Kommentieren
Antonio Rüdiger erzielt fast die Führung für Deutschland, doch Slawomir Peszko macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Quelle: dpa

Antonio Rüdiger erzielt fast die Führung für Deutschland, doch Slawomir Peszko macht ihm einen Strich durch die Rechnung.

(Foto: dpa)

Hamburg Das hatte mit WM noch nichts zu tun. Zwar sicherte das jugendliche Ersatzteam von Joachim Löw im 18. Länderspiel gegen Polen die Serie ungeschlagener Spiele in dieser Saison, doch Aufschlüsse für seine in einem Monat beginnende Titel-Mission in Brasilien konnte der Bundestrainer aus dem faden 0:0 in Hamburg nicht ziehen. Von den zahlreichen Länderspiel-Neulingen konnte sich am Dienstag vor 37 569 Zuschauern niemand ausdrücklich für den endgültigen WM-Kader aufdrängen.

„Mir hat es Spaß gemacht, weil wir wahnsinnig viele Neulinge dabei hatten. Unsere Jungs haben ihre Sache gut gemacht. Wir waren gut organisiert und haben auch versucht, nach vorne zu spielen“, sah Löw das Positive des Spiels. Der wichtigere Brasilien-Test steht für das Trainerteam ohnehin am Samstag im DFB-Pokalfinale in Berlin an, wenn gleich sieben WM-Kandidaten des FC Bayern und sechs von Borussia Dortmund aufeinandertreffen. Vier Tage später geht es zum Trainingslager ins Passeiertal nach Südtirol, ehe am 1. Juni in Mönchengladbach die erste richtige Prüfung für die WM-Mannschaft gegen Kamerun auf dem Programm steht.

Der Einsatz von sieben potenziellen Brasilien-Kandidaten in der Startelf gegen Polen sollte der Leistungsschau der Perspektivspieler den Anstrich eines WM-Tests geben, doch tatsächlich war der Vergleich gegen den Nachbarn mit Blick auf die in 30 Tagen beginnende Endrunde ein Muster ohne Wert. Ganze 13 Länderspiel-Einsätze vereinte die von Joachim Löw auf den Rasen geschickte Elf mit der Rekordzahl von acht Neulingen auf sich, das hatte es in der jüngeren Geschichte der Nationalmannschaft noch nicht gegeben. Ein Novum war auch das Durchschnittsalter von gerade einmal 21,4 Jahren. Im Laufe des Spiels gab Löw sogar allen zwölf eingeladenen DFB-Neulingen Spielpraxis.

Debütanten-Fußballer im Langeweile-Test
Länderspiel Deutschland - Polen
1 von 18

Gegen Polen startete die deutsche Nationalmannschaft in die heiße Phase der WM-Vorbereitung. Blöd nur, dass Joachim Löw auf 20 der 30 für den vorläufigen Kader nominierten Spieler verzichten musste. Der Bundestrainer machte aus der Not eine Tugend und gab jungen Talenten eine Chance. Wie die Debütanten sich geschlagen haben.

Zum Spielbericht

Länderspiel Deutschland - Polen
2 von 18

Ron-Robert Zieler

Mit 25 Jahren ältester Akteur in der Startelf. Wollte den negativen Eindruck seines vorigen Länderspieleinsatzes bereinigen, in dem er nämlich nach einer halben Stunde die rote Karte sah. Bekam aber in der ersten Hälfte nichts zu tun und blieb nach der Halbzeit in der Kabine. Hauptsache, er steht im WM-Kader.

Note: 3

Länderspiel Deutschland - Polen
3 von 18

Marc-André ter Stegen (46.)

Wollte den negativen Eindruck seines vorigen Länderspieleinsatzes bereinigen, in dem er nämlich ein Eigentor per Slapstick-Einlage erzielte. Bekam aber in der zweiten Hälfte abgesehen von zwei Ausflügen außerhalb des Strafraums praktisch nichts zu tun. Hauptsache, er wird neuer Torwart vom FC Barcelona.

Note: 3

Länderspiel Deutschland - Polen
4 von 18

Antonio Rüdiger

Der 21-Jährige war in den ersten 45 Minuten auf der rechten Seite ein echter Aktivposten. Schaltete sich oft in die Offensive ein und bot sich als Passempfänger an. Folgerichtig, dass der DFB-Debütant als bester deutscher Akteur auch die beste Chance in der ersten Hälfte hatte. Doch sein Kopfball in der 32. Minute wurde auf der Linie geklärt.

Note: 2+

Länderspiel Deutschland - Polen
5 von 18

Benedikt Höwedes (46.)

Der 26-Jährige war zur Abwechslung kein Debütant, spielte aber nach seiner Einwechslung nach der ersten Hälfte wie einer der vielen DFB-Praktikanten. Konnte keine Akzente setzen.

Note: 4

Länderspiel Deutschland - Polen
6 von 18

Shkodran Mustafi

Der 22-Jährige Überraschungskandidat in Löws jüngsten Kader-Plänen konnte sich gegen die harmlosen Polen überhaupt nicht beweisen. Unterfordert versuchte sich der DFB-Debütant hummelesk in Spieleröffnungen mit langen Bällen. Ein richtiger Leistungscheck war diese Partie hingegen nicht.

Note: 3

Länderspiel Deutschland - Polen
7 von 18

Matthias Ginter

Ein gebrauchter Tag für den Freiburger Verteidiger: Bei den wenigen Angriffen der harmlosen Polen zeigte sich der DFB-Debütant alles andere als sicher. Zu Beginn wurde er von einem Hackentrick genarrt, später köpfte er am Ball vorbei. Seine spektakulärste Szene: Ein Sturz über die Werbebande. In dieser Form kann er der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien nicht helfen.

Note: 4-

Die Debütanten waren mit ihrem Einstand im DFB-Trikot zufrieden. „Ich bin überglücklich, dass ich mein erstes Länderspiel gemacht habe. Es hat auf jeden Fall großen Spaß gemacht“, freute sich der Schalker Max Meyer, dessen Clubkollege Julian Draxler mit 20 Jahren die Kapitänsbinde trug. Ähnlich äußerte sich Shkodran Mustafi, der bei Sampdoria Genua spielt: „Wir haben das heute ganz gut gemeistert, auch wenn wir eine sehr junge Mannschaft auf dem Platz hatten.“

Von dem angekündigten „tollen Fußball“ war nach nur einer gemeinsamen Trainingseinheit wenig zu sehen, dennoch wurde deutlich, dass die zusammengewürfelte Mannschaft von Beginn an versuchte, im Löw-System mit schnellem Umschalten zu spielen. Und einige Fingerzeige erhielt der Bundestrainer auch, obwohl die wenigen Routiniers im Polen-Kader draußenblieben: Lars Bender saß nach seiner Oberschenkelverletzung nicht einmal auf der Bank. Benedikt Höwedes, mit 18 Länderspielen noch der erfahrenste Akteur, nahm zunächst am Spielfeldrand Platz und kam erst nach der Pause aufs Feld.

Polens Keeper kaum einmal in Gefahr
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: 0:0 gegen Polen - Debütanten-Team mit Nullnummer ohne Wert

0 Kommentare zu "0:0 gegen Polen: Debütanten-Team mit Nullnummer ohne Wert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%