Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

2:0 gegen Wolfsburg Die Bayern setzen ihren Siegeszug fort

Bayern München eilt schier unaufhaltsam von Sieg zu Sieg. Im fünften Rückrundenspiel gab es in der Partie beim VfL Wolfsburg den fünften Erfolg. Mario Mandzukic und Arjen Robben erzielten die Tore.
Kommentieren
Traumtor von Mario Mandžukić in der 36. Minuten. Quelle: ap

Traumtor von Mario Mandžukić in der 36. Minuten.

(Foto: ap)

WolfsburgMit einem Traumtor von Mario Mandzukic hat Bayern München seinen rekordverdächtigen Siegeszug in beeindruckender Manier fortgesetzt. Der Torjäger erzielte zum Auftakt des 22. Spieltages am Freitag per Fallrückzieher den Führungstreffer beim 2:0 (1:0) der Bayern in seiner alten Heimat beim VfL Wolfsburg. Den Schlusspunkt setzte Arjen Robben in der Nachspielzeit. Damit untermauerte die Elf von Trainer Jupp Heynckes mit dem fünften Sieg im fünften Rückrundenspiel ihre Ausnahmestellung in der Bundesliga und zeigte sich bestens gerüstet für das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Arsenal am Dienstag. Zumindest für einen Tag vergrößerten die Bayern den Vorsprung in der Tabelle auf 18 Punkte zum ersten Verfolger Bayer Leverkusen.

„Das war nicht nur ein Arbeitssieg, wir haben auch gegen einen Gegner gespielt, der sein bestes Saisonspiel gezeigt hat. Die Wolfsburger haben sich total verausgabt. Das war für uns ein schweres Spiel. Wir haben gezeigt, dass wir klasse drauf sind und uns bei Widerstand zu wehren wissen“, sagte Heynckes.

Mandzukic, der in den vergangenen zwei Jahren 20 Tore in 56 Spielen für Wolfsburg erzielt hatte, brachte vor 29 000 Zuschauern in der VW-Arena mit seinem Treffer in der 36. Minute die Bayern auf die Siegerstraße, ehe Robben den zehnten Münchner Sieg im elften Auswärtsspiel der Saison (dazu ein Unentschieden) perfekt machte. Zugleich sind die Bayern seit nunmehr 519 Minuten in der Liga ohne Gegentor. Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking, der in der Hinrunde mit dem 1. FC Nürnberg den Rekordmeister noch geärgert hatte (1:1), muss sich mit dem VfL weiter nach unten orientieren. Der Meister von 2009 liegt aktuell mit nur 26 Punkten auf Platz zwölf.

Trotz der bevorstehenden Großaufgaben - am 27. Februar kommt es außerdem zum Pokalschlager gegen Meister Borussia Dortmund - spielten die Bayern zunächst nicht mit angezogener Handbremse. Das verriet bereits die Aufstellung von Heynckes, der seine vermeintlich stärkste Elf auf das Feld schickte.

Aggressives Pressing der Niedersachsen
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "2:0 gegen Wolfsburg: Die Bayern setzen ihren Siegeszug fort"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote