Anstoß - die Fußball-Kolumne Wann kommt Mario Götze zurück? Niemals!

Verblüffende Parallelen: Je zwei Jahre nach ihrem Abschied sind zwei Publikumslieblinge zum BVB zurückgekehrt. Viele glauben, dass nächstes Jahr auch Mario Götze heimkehrt. Doch der Traum ist zu schön, um wahr zu werden.
Kommentieren
Mario Götze kehrt zum BVB zurück
Borussia Dortmund - Ajax Amsterdam
1 von 11

Kühne These: „Mario Götze kehrt zum BVB zurück“

Marco Reus und Mario Götze sind wieder vereint. Anfang April spielen die Bayern in Dortmund: Die schwarz-gelben Anhänger begrüßen ihren zurückgekehrten WM-Helden mit respektvollem Applaus und Mario-Götze-Sprechchören. Der BVB blättert 75 Millionen Euro hin – Evonik und Puma sei Dank. Tags zuvor hatte der wieselflinke Superstar noch betont, dass er sich bei den Bayern pudelwohl fühle und ein echter Münchener sei („Diese Weißwurst, schmackofatz“). Die FCB-Fans reagieren „not amused“.

imago13678430h
2 von 11

Ziemlich beste Freunde

Karl-Heinz Rummenigge und Hans-Joachim Watzke beenden ihren Zwist und sind dicker denn je. „Der Acki ist ein richtig Netter“, frohlockt der Bayern-Boss. „Es war lange Zeit unprofessionell und unsachlich. Mittlerweile haben wir ein großartiges Verhältnis. Wir telefonieren sogar mehrmals in der Woche“, ergänzt BVB-Boss Watzke. Sie sprächen über Gott und die Welt – und Frauen. Nur nicht mehr über Spieler. „Wir haben uns darauf verständigt, dass zwischen unseren Vereinen keine Spieler mehr wechseln.“

Jens Keller
3 von 11

Auf Schalke kehrt Ruhe ein

Die regionale und überregionale Journaille verständigt sich mit Schalkes Sportlicher Führung auf einen Nichtangriffspakt. Trainer Jens Keller wird in dieser Spielzeit nicht länger kritisch beäugt. Prompt wird's auf Schalke ruhig. Der Trainer kann derart entspannt die Seinen anleiten, dass er nach 34 Spieltagen seine Mannschaft mir nichts, dir nichts an der Tabellenspitze erblickt. Nanu?!

Klaus Allofs
4 von 11

Wolfsburg geht das Geld aus

Klaus Allofs schmollt und muss im Frühjahr 2015 erkennen, dass es für die Champions-League-Qualifikation nicht reicht. Sein oberster Vorgesetzter bei VW, CEO Martin Winterkorn, streicht in der Winterpause sämtliche Budgets. Allofs Pläne, gestandene Sympathieträger wie Mario Balotelli nach Niedersachsen zu locken, scheitern kläglich.

Dietrich Mateschitz
5 von 11

RB Leipzig steigt schon in der Winterpause auf

Dietrich Mateschitz kann das biedere Niveau in der 2. Bundesliga nicht länger mit ansehen und kontaktiert in der Winterpause DFL-Boss Christian Seifert. Stunden später verkündet der Ligaverband die sofortigen Versetzung der „Bullen“ in die erste Liga. Leidtragender ist der SC Paderborn, der direkt wieder runter muss. Seiferts Begründung: „Die haben eh kein Geld.“

Hapag-Lloyd - Kühne
6 von 11

Kühne fordert Slomka

Hamburgs Hauptinvestor Klaus-Michael Kühne spricht sich unmissverständlich für Mirko Slomka aus. „Er ist ein wirklicher Toptrainer, den wir jetzt holen müssen. Als Privatmann und HSV-Fan kann ich nur sagen, dass ich an diesen Trainer glaube“, sagt der 77-jährige Speditionsunternehmer und fordert zugleich den Rauswurf des bisherigen Übungsleiters Felix Magath. „Er hat auf ganzer Linie versagt. Er hat aber bei seinem Amtsantritt jede Menge Baustellen vorgefunden, die er bewältigen musste. Und das hat er nicht geschafft.“

Eintracht Frankfurt - Inter Mailand
7 von 11

Schaaf schmeißt hin

Der neue Trainer von Eintracht Frankfurt, Thomas Schaaf, kündigt nach nur drei Bundesliga-Spielen seinen Job. Seine Begründung: „Die Hessen zeigen gar keine Emotionen. Ich langweile mich zu Tode.“ Tags drauf gibt er bekannt, einen Vertrag beim brasilianischen Erstligisten Fluminense Rio de Janeiro unterschrieben zu haben. Schaaf voller Vorfreude: „Dort ist wenigstens Feuer unterm Dach, dort kann ich wenigstens mein Temperament ausleben.“

Der erste Dortmunder Publikumsliebling kehrte 2011 seinem Verein den Rücken: Nuri Sahin, beim BVB jüngster Bundesligaspieler und jüngster Ligatorschütze aller Zeiten geworden, wagte den Sprung zu einem ganz Großen der Fußballbranche: Real Madrid.

Dort hatte Sahin mit Verletzungen zu kämpfen, drückte die Bank, schaffte den Durchbruch nicht. Zwei Jahre später kehrte er zum Jubel des Dortmunder Anhangs zur Borussia zurück. Jener Anhang hatte während Sahins Abwesenheit einen neuen Publikumsliebling gefunden — doch der kehrte 2012 dem Verein den Rücken.

Shinji Kagawa, beim BVB zweimaliger Deutscher Meister und Pokalfinaltorschütze gegen die Bayern geworden, wagte den Sprung zu einem ganz Großen der Fußballbranche: Manchester United. Dort hatte Kagawa mit Verletzungen zu kämpfen, drückte die Bank, schaffte den Durchbruch nicht.

Zwei Jahre später kehrt Kagawa nun unter dem Jubel des Dortmunder Anhangs zur Borussia zurück. An diesem Wochenende wird er wohl erstmals wieder im Dress der Schwarz-Gelben spielen, das hat Trainer Jürgen Klopp schon angekündigt.

Unterdessen hatte jener Anhang einen weiteren Publikumsliebling verloren, der dem Verein 2013 den Rücken kehrte: Mario Götze, in der BVB-Jugendabteilung zum größten deutschen Fußball-Wunderkind geworden, wagte den Sprung zu einem ganz Großen der Fußballbranche: Bayern München.

Kagawa-Comeback schon am Samstag?

Dort hatte Götze in seinem ersten Jahr mit Verletzungen zu kämpfen, drückte die Bank, schaffte den Durchbruch nicht. Schon jetzt ist klar, was zwei Jahre später, also 2015, folgen wird — der Dortmunder Anhang kann sich schon einmal auf den Jubel über Götzes Rückkehr vorbereiten, nicht wahr?

Götze hat fast alles falsch gemacht
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Anstoß - die Fußball-Kolumne: Wann kommt Mario Götze zurück? Niemals!"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%