Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutscher Fußball Top in der Fifa-Liste, Flop in der Königsklasse

Die Bundesliga ist im europäischen Ranking abgerutscht. Vier Niederlagen deutscher Klubs in der Champions League wirken sich aus. Die Fifa-Weltrangliste bleibt dagegen unverändert – trotz mäßiger Leistungen der DFB-Elf.
Kommentieren

S04-Coach Di Matteo: „Haben zu viel Respekt gezeigt“

Düsseldorf Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist im Weltfußball weiter das Maß aller Dinge. In der am Donnerstag veröffentlichten FIFA-Weltrangliste für den November rangiert der Weltmeister weiter auf Platz eins - mit 1725 Punkten.

Die deutsche Nationalelf baute den Vorsprung auf WM-Final-Gegner Argentinien sogar aus, und zwar durch den 1:0-Erfolg bei Europameister Spanien. Dritter ist weiter Kolumbien, die bei der WM so unglücklich gegen Brasilien ausgeschieden sind.

In den Top Ten blieben größere Veränderungen aus. Größere Sprünge machten dagegen England (von Rang 20 auf 13), Rumänien (von 21 auf 15) und die Tschechische Republik (von 22 auf 17). Der größte Gewinner sind jedoch die Färöer. Durch den Überraschungssieg in der EM-Qualifikation in Griechenland (1:0) katapultierte sich der Fußball-Zwerg von Position 187 auf 105.

Wesentlich trüber als in der Fifa-Weltrangliste sieht es für den deutschen Fußball nun in der Champions League aus. Hielten die vier deutschen Klubs bis zum vierten Spieltag noch souverän die Tabellenführung im Vergleich der sieben großen Ligen, so hat sich dies seit Mittwoch geändert.

Das Debakel für die Bundesliga am fünften Spieltag: vier Spiele – vier Niederlagen – 2:11 Tore. Im direkten Vergleich Bundesliga gegen Premier League verloren die Deutschen 0:3. Die Spanier haben dagegen alle vier Spiele gewonnen und laufen den Deutschen nun wieder den Rang ab.

Dennoch bleibt eine gute Nachricht: Bayern, Dortmund und Leverkusen stehen im Achtelfinale der Champions League. An dem Handelsblatt-Online-Ranking nehmen nur die Fußball-Ligen teil, die mindestens zwei Teilnehmer in der Champions League stellen. Die Tabelle liefert einen guten, komprimierten Überblick über den aktuellen Leistungsstand der Topklubs der jeweiligen Länder.

  • sid
Startseite

Mehr zu: Deutscher Fußball - Top in der Fifa-Liste, Flop in der Königsklasse

0 Kommentare zu "Deutscher Fußball: Top in der Fifa-Liste, Flop in der Königsklasse"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.