Ex-„Weltfußballerin“ Marta, die Unvollendete

Fünf Mal wurde Marta Weltfußballerin, sie ist die bekannteste Persönlichkeit des Frauenfußballs. Dennoch wird ihre Karriere wohl ohne Weltmeistertitel zu Ende gehen – Brasilien ist schon wieder gescheitert.
Kommentieren
Im Achtelfinale war gegen Australien Schluss. Quelle: AFP
Marta

Im Achtelfinale war gegen Australien Schluss.

(Foto: AFP)

Moncton/FrankfurtBei der Frauen-WM in Kanada wirbt sie für Panini-Fotos und ist das bekannteste Gesicht ihrer Sportart. Doch wieder einmal fliegt Marta ohne Titel nach Hause. Die fünfmalige „Weltfußballerin des Jahres“ kann einfach nicht Weltmeisterin werden: Im Achtelfinale schon flogen die Brasilianerinnen mit 0:1 gegen die „Matildas“ aus Australien raus. Dabei hatte sich das Team von Trainer Oswaldo Alvarez seit Januar auf die WM vorbereitet.

Die Spielerin mit der Nummer 10 und der Kapitänsbinde schlug am Ende die Hände vors Gesicht. Die Karriere von Marta Vieira da Silva bleibt unvollendet: Es war das vierte Endrunden-Turnier der 29-Jährigen. Nur 2007 (0:2 gegen Deutschland) stand sie im Finale. Dabei wollte die Angreiferin in Kanada auch den deutschen WM-Rekordschützen bei den Männern, Miroslav Klose (16 Treffer), übertrumpfen. In Kanada gelang ihr aber nur ein Tor. Mit 15 Treffern ist sie nun immerhin alleinige WM-Torschützenkönigin vor der Deutschen Birgit Prinz (14).

DFB-Frauen lösen Olympia-Ticket
Frauenfußball-WM: „Das wird eine harte Nuss”
1 von 24

Die Viertelfinals bei der Fußball-WM der Frauen werden langsam komplett. Heute kann sich Japan gegen die Niederlande qualifizieren. Dank englischer Schützenhilfe ist den Deutschen das Olympia-Ticket nun sicher. Der Topfavorit und die Gegner.

Olympia-Ticket
2 von 24

Die deutschen Fußballerinnen haben dank englischer Schützenhilfe das Ticket für die Olympischen Spiele 2016 gelöst. Die DFB-Auswahl gehört bei der Endrunde in Kanada auf jeden Fall zu den drei besten europäischen Mannschaften, die sich für Rio de Janeiro qualifizieren. Damit hat das Team von Bundestrainerin Silvia Neid (l.) ein wichtiges WM-Teilziel erreicht.

Niederlande
3 von 24

Neben den Viertelfinalisten Deutschland und Frankreich, die am Freitag aufeinandertreffen, können aus europäischer Sicht nur noch die Niederlande in die Runde der letzten Acht einziehen. Das Oranje-Team spielt am Dienstag gegen Titelverteidiger Japan.

England
4 von 24

Glück für Deutschland: Die Three Lionesses schalteten im WM-Achtelfinale überraschend Vize-Europameister Norwegen mit 2:1 (0:0) aus.

Die Tore
5 von 24

Kapitänin Stephanie Houghton (61.) und Lucy Bronze (76.) drehten nach der norwegischen Führung durch Routinier Solveig Gulbrandsen (54.) die Partie zugunsten der erst in der zweiten Hälfte überzeugenden Engländerinnen.

Nicht startberechtigt
6 von 24

England, das in der zweiten K.o.-Runde am Samstag auf Gastgeber Kanada trifft, ist als Einzelverband nicht bei Olympia startberechtigt.

Von der Last befreit
7 von 24

Mit der geschafften Olympia-Teilnahme, die sie 2012 in London verpasst hatten, fällt den deutschen Frauen eine kleine Last von den Schultern. „Man hat das natürlich im Hinterkopf”, hatte Torhüterin Nadine Angerer vor einigen Tagen betont.

Die Nachricht „Brasil está fora do Mundial“ („Brasilien ist bei der Weltmeisterschaft raus“) hat die Fußball-Nation nicht gerade erschüttert. Die Sperre von Neymar bei der Copa America, das 2:1 der „Seleção“ über Venezuela, der Abgang von Ronaldinho in Mexiko - es gab am Montag Wichtigeres im Land des Männer-WM-Gastgebers von 2014.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Ex-„Weltfußballerin“: Marta, die Unvollendete"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%