Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Freiers Nase von "Reds"-Ellbogen malträtiert

Beim freundschaftlichen Vergleich mit Champions-League-Sieger FC Liverpool (0:3) musste Bayer Leverkusen schon nach drei Minuten ohne Paul Freier auskommen. Der 25-Jährige schied mit Verdacht auf Nasenbeinburch aus.

Schmerzhafte Erfahrung für Nationalspieler Paul Freier von Bayer Leverkusen: Im Testspiel des Bundesligisten gegen Champions-League-Sieger FC Liverpool im österreichischen Lustenau musste der quirlige Mittelfeldspieler den Platz schon nach drei Minuten mit Verdacht auf Nasenbeinbruch verlassen. Der Ex-Bochumer hatte einen Ellbogenschlag ins Gesicht abbekommen. Am Ende hieß es 3:0 für die Engländer.

Die Treffer für die "Reds" erzielten vor 11 000 Zuschauern der französische 20-Millionen-Euro-Stürmer Djibril Cisse (26./27.) und der tschechische EM-Torschützenkönig Milan Baros (56.). Trainer Klaus Augenthaler hatte im Tor Tom Starke eine Bewährungschance über 90 Minuten anstelle von Jörg Butt gegegeben.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite