Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 2.Bundesliga Aachen weiter im Aufstiegsrennen dabei

Mit einem 2:0-Sieg gegen die TuS Koblenz wahrte Alemannia Aachen seine Chancen auf die Relegation. Herve Oussale und Matthias Lehmann trafen.
Jürgen Seebergers Aachener dürfen weiter vom Aufstieg träumen. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Jürgen Seebergers Aachener dürfen weiter vom Aufstieg träumen. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Alemannia Aachen darf nach dem fünften Sieg in Folge weiter von der Rückkehr in die Bundesliga träumen. Das Team von Trainer Jürgen Seeberger feierte bei der TuS Koblenz einen verdienten 2:0 (0:0)-Auswärtserfolg und bleibt mit nun 48 Punkten weiter im Aufstiegsrennen der zweiten Liga. Für Koblenz (34) ist dagegen die Abstiegsgefahr nach zuletzt zwei Siegen wieder ein bisschen gewachsen.

Vor 12 670 Zuschauern im Stadion Oberwerth erzielte Herve Oussale nach einer schönen Kombination mit Daniel Brinkmann und Lewis Holtby (58.) das 1:0. Die Entscheidung markierte Kapitän Matthias Lehmann per Foulelfmeter (80.). Zuvor hatte Manuel Hartmann Benjamin Auer von den Beinen geholt.

In den ersten 45 Minuten dominierten noch die beiden Abwehrreihen die Partie. An der Strafraumgrenze war meist Endstation für die gegnerischen Angreifer. Trotzdem erarbeitete sich Aachen ein Übergewicht, zwingend wurde es jedoch nie.

Schwungvoller begann die zweite Halbzeit. Erst zog Aachens Brinkmann von der Strafraumgrenze ab und verfehlte das Tor nur knapp (48.). Eine Minute später scheiterte Auer an TuS-Keeper David Yelldell, den Abpraller schoss Cristian Fiel knapp übers Tor. Auch Koblenz kam zu Chancen: Emmanuel Krontiris zwang Alemannia-Keeper Thorsten Stuckmann nach 69 Minuten zu einer Glanzparade.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%