Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 2.Bundesliga Aue nach 4:1 über Koblenz weiter in Lauerstellung

Erzgebirge Aue hat sich in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. Zum Auftakt des 16. Spieltages in der 2. Bundesliga setzten sich die Sachsen am Freitag vor heimischem Publikum 4:1 (1:1) gegen die TuS Koblenz durch.

Mit dem sechsten Sieg in Folge setzte Erzgebirge Aue den Höhenflug in der 2. Bundesliga fort. Die Mannschaft der Stunde von Trainer Gerd Schädlich kam zum Auftakt des 16. Spieltages am Freitagabend zu einem verdienten 4:1 (1:1)-Sieg gegen Neuling TuS Koblenz und zog mit 29 Zählern nach Punkten mit dem Tabellendritten 1. FC Kaiserslautern gleich.

Die TuS kassierte unterdessen die dritte Niederlage in Folge und muss im letzten Hinrunden-Spiel gegen den SC Freiburg am 17. Dezember auf Andreas Richter verzichten. Der sah in der 21. Minute von Schiedsrichter Marc Seemann (Essen) wegen eines Handspiels auf der Torlinie die Rote Karte. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Jörg Emmerich (22.) sicher für die Gastgeber und glich damit die Koblenzer Führung durch Rüdiger Ziehl (13.) aus.

In der zweiten Hälfte verstärkte Aue vor 11 200 Zuschauern den Druck und kam durch Christian Lenzes Freistoßtor (49.), Tomas Klinka (65.) und Andrzej Juskowiak (86.) zum sechsten Heimerfolg. Koblenz musste dann noch den zweiten Platzverweis hinnehmen, Anthony Tieku sah wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte (83.).

© SID

Startseite
Serviceangebote