Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 2.Bundesliga Augsburg und Fürth teilen die Punkte

Der FC Augsburg hat der Spvgg Greuther Fürth am zwölften Spieltag der 2. Bundesliga ein 1:1 (0:1)-Remis abgetrotzt. Den Führungstreffer von Reisinger (7.) glich Hdiouad (60.) aus.
Trifft für die Gäste: Stefan Reisinger. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Trifft für die Gäste: Stefan Reisinger. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Zweitligist Spvgg Greuther Fürth hat den vorläufigen Sprung auf einen Aufstiegsplatz verpasst. Die Mittelfranken kamen am zwölften Spieltag nicht über ein 1:1 (1:0) beim FC Augsburg hinaus. Die frühe Führung von Stefan Reisinger (7.) glich der eingewechselte Augsburger Mourad Hdiouad (60.) aus. Mit einem Sieg hätte sich Fürth zumindest bis Montagabend auf Platz drei verbessern können.

Den offensiv ausgerichteten Gästen gelang vor rund 14 000 Zuschauern ein Auftakt nach Maß. Zunächst scheiterte Stürmer Sami Allagui, der die Torschützenliste der 2. Liga mit zehn Treffern anführt, zwar mit einem Kopfball an FCA-Torhüter Sven Neuhaus. Doch den Abpraller staubte Reisinger zur frühen Gästeführung ab. Nur zwei Minuten später hätte Asen Karaslawow erhöhen können. Der Kopfball des Bulgaren landete am Pfosten.

Das ersatzgeschwächte Augsburg zeigte sich von dem Rückstand wenig beeindruckt und bot Fürth Paroli. In einer munteren und ausgeglichenen Partie nutzten aber die beiden Augsburger Offensivkräfte Michael Thurk (28.) und Elton da Costa (38.) gute Chancen nicht. Besser machte es nach einem Freistoß von Tobias Werner "Joker" Hdiouad, der zum Ausgleich einköpfte. Dabei machte Torhüter Stephan Loboue eine unglückliche Figur.

© SID

Startseite
Serviceangebote