Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 2.Bundesliga Drei Spiele Sperre für Berhalter

Zweitligist 1 860 München muss drei Spiele ohne Routinier Gregg Berhalter auskommen. Der US-Amerikaner wurde vom DFB-Sportgericht wegen einer groben Unsportlichkeit nachträglich gesperrt.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den US-Amerikaner Gregg Berhalter vom Zweitligisten TSV 1 860 München wegen einer Tätlichkeit für drei Spiele gesperrt. Das DFB-Sportgericht sah es als erwiesen an, dass Berhalter am vergangenen Sonntag in der 6. Minute des Punktspiels gegen Eintracht Braunschweig seinem Gegenspieler Alexander Golban unbeobachtet vom Schiedsrichter absichtlich mit dem rechten Knie in den Genitalbereich getreten hatte.

Der DFB-Kontrollausschuss hatte nach Auswertung der Fernsehaufzeichnung nachträglich ein Ermittlungsverfahren gegen Berhalter eingeleitet, nachdem Schiedsrichter Wolfgang Walz (Pfedelbach) gegenüber dem Kontrollausschuss erklärt hatte, den Vorgang auf dem Spielfeld nicht gesehen zu haben. Berhalter hat dem Urteil des DFB-Sportgerichts bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

© SID

Startseite