Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 2.Bundesliga Fürth darf nach Sieg gegen Kickers weiter träumen

Greuther Fürth hat sich mit einem 2:1 (1:0) gegen Kickers Offenbach die Chance auf den Bundesliga-Aufstieg bewahrt. Bernd Nehrig sorgte per Elfmeter für die Entscheidung.

Die Spvgg Greuther Fürth bleibt im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga. Die Franken siegten am 29. Spieltag 2:1 (1:0) gegen die abstiegsgefährdeten Kickers Offenbach. Damit liegt die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia drei Punkte hinter einem Aufstiegsplatz, wogegen Offenbach nur fünf Zähler vor den Abstiegsrängen liegt. Die Fürther Führung durch Marino Biliskov (45. +1) glich Anastasios Agritis (69.) aus. Bernd Nehrig (83.) sorgte schließlich per Foulelfmeter für die Entscheidung.

Fürth war vor 7 000 Zuschauern zunächst die bessere Mannschaft und war den Gästen spieltechnisch deutlich überlegen. Allerdings offenbarte sich bei den Franken in mehreren Situationen die bekannte Abschlussschwäche. Die größte Möglichkeit hatte Michael Reisinger (36.), der den Ball aus acht Metern am leeren Tor vorbeischob. Für die verdiente Führung gegen die dicht gestaffelt stehenden Hessen sorgte Biliskov schließlich nach einer Standardsituation.

Nach dem Wechsel drückte Fürth weiter auf die Vorentscheidung, nutzte jedoch den Platz im Mittelfeld nicht gut genug aus. Reisinger und Kotuljac hatten wenige Minuten nach der Pause noch die größten Chancen zum 2:0. Schließlich rächte sich die schlechte Chancenverwertung, Agritis glich nach einer Standardsituation aus.

© SID

Startseite
Serviceangebote