Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 2.Bundesliga Fürth verpasst Sprung auf Platz drei

In der 2. Bundesliga hat die Spvgg Greuther Fürth die Chance auf Platz drei vertan. Die Franken kamen in einem Nachholspiel des 25. Spieltags nur zu einem 0:0 gegen Alemannia Aachen. Die Gäste festigten damit Rang zwei.

Alemannia Aachen hat die Spvgg Greuther Fürth im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga auf Distanz gehalten. Der Tabellenzweite kam bei den Franken zu einem 0:0 und hat damit nun sechs Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz. Fürth verpasste dagegen die Rückkehr auf einen Aufstiegsrang und bleibt mit einem Punkt Rückstand auf den Tabellendritten Energie Cottbus Fünfter. Während die Westdeutschen seit fünf Spielen ungeschlagen sind, kann die Spvgg nur einen Sieg aus den letzten sechs Partien vorweisen.

6 900 Zuschauer sahen bei schwierigen Bodenverhältnissen eine mäßige Partie mit wenigen Torgelegenheiten. Die beste Möglichkeit im ersten Durchgang hatte Zweitliga-Toptorjäger Christian Eigler, der in der 10. Minute freistehend an Gästekeeper Kristian Nicht scheiterte.

Die Aachener, die nach der Absage der Partie am Sonntag in Fürth geblieben waren, hatten in der 19. Minute ihre größte Chance, als Andrej Mijatovic Alemannia-Stürmer Jan Schlaudraff im letzten Moment am Torschuss hinderte. Drei Minuten vor der Pause legte Daniel Felgenhauer den Ball quer, statt ihn aufs Tor zu schießen.

"Es sind zwei gute Mannschaften, das hebt sich derzeit einfach auf", sagte Aachens Sportdirektor Jörg Schmadtke zur Pause. Im zweiten Durchgang wurden die Verhältnisse aber noch schwieriger und die Partie verflachte noch mehr.

© SID

Startseite
Serviceangebote