Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 2.Bundesliga Hansa gegen Fürth unter Druck

Am siebten Spieltag der 2. Bundesliga stehen heute drei Partien auf dem Programm. Hansa Rostock empfängt die Spvgg Fürth, der TSV 1 860 München will gegen den SC Paderborn punkten.
Hansa-Trainer Andreas Zachhuber (r.) und Assistent Thomas Finck. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Hansa-Trainer Andreas Zachhuber (r.) und Assistent Thomas Finck. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

In der 2. Bundesliga stehen heute drei Partien auf dem Programm (13.30 Uhr, live bei Sky und Liga total). Gleich vier der sechs spielenden Teams konnten unter der Woche mit Pokalerfolgen Selbstvertrauen tanken. Die Spvgg Greuther Fürth, die durch einen Sieg in Ahlen ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen ist, ist bei Hansa Rostock zu Gast. Die Mecklenburger stehen nach drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen unter großem Druck. Trainer Andreas Zachhuber schaute sich das Pokalspiel des heutigen Gegners genau an: "Da habe ich auch Sachen gesehen, wo wir ansetzen müssen", so der Hansa-Coach.

Fürths Trainer Benno Möhlmann glaubt, dass seine Mannschaft die Strapazen aus dem Pokalspiel gut weggesteckt hat. Rostock ist für die Kleeblätter ein gutes Pflaster. Von den bisherigen drei Ligaspielen an der Ostsee gewannen die Mittelfranken zwei.

Duell der Pokalhelden in Augsburg

Gleich zwei Pokalhelden stehen sich in der Augsburger Impuls-Arena gegenüber. Der gastgebende FC schaltete Bundesligist SC Freiburg aus, der heutige Gegner TuS Koblenz besiegte Energie Cottbus mit 4:2 nach Verlängerung. Die Augsburger, die am letzten Spieltag Hansa Rostock mit 5:2 nach Hause schickten, wollen mit einem Sieg ihre "Heim-Woche" mit drei Heimsiegen in Serie krönen. Koblenz ist seit vier Liga-Spielen sieglos und fuhr in seinen jüngsten sechs Auswärts-Auftritten nur einen Zähler ein.

Der TSV 1 860 München hat zeitgleich den starken Aufsteiger SC Paderborn zu Gast, der zuletzt mit einem 5:1 gegen Cottbus aufwartete. Löwen-Trainer Ewald Lienen warnt deswegen vor den Ostwestfalen: "Das ist für uns ein ganz wichtiges Spiel, in dem wir bis an unsere Grenzen gehen müssen. Eine Mannschaft, die alles aus sich herausholt, kann auch gegen einen besseren Gegner gewinnen, wenn der nicht dazu bereit ist."

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote