Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 2.Bundesliga Ingolstadt vier Spiele ohne Heiko Gerber

Nach einer Tätlichkeit im Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden ist Heiko Gerber vom FC Ingolstadt für vier Spiele gesperrt worden. Dies entschied das DFB-Sportgericht .
Nach einer Tätlichkeit für vier Spiele gesperrt: Heiko Gerber. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Nach einer Tätlichkeit für vier Spiele gesperrt: Heiko Gerber. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Heiko Gerber vom Zweitligisten FC Ingolstadt ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für vier Spiele gesperrt worden. Der Abwehrspieler war am Gründonnerstag im Punktspiel seines Klubs gegen den SV Wehen Wiesbaden in der Nachspielzeit wegen einer Tätlichkeit gegen Marko Kopilas von Schiedsrichter Thomas Metzen (Mechernich) des Feldes verwiesen worden. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt.

Kopilas sah in dieser Szene von Metzen ebenfalls wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Das DFB-Sportgericht hat deshalb für den Verteidiger zwei Spiele Sperre beantragt. Dagegen hat Wehen Wiesbaden Einspruch eingelegt. So kommt es am Freitag (12.00 Uhr) zu einer mündlichen Verhandlung, zu der auch der Spieler erscheinen muss.

© SID

Startseite
Serviceangebote