Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 2.Bundesliga Jenas Geschäftsführer Härzschel räumt das Feld

Der Geschäftsführer von Carl Zeiss Jena, Matthias Härzschel, gibt seinen Posten ab. Er zieht die Konsequenzen aus der schlechten Zusammenarbeit mit Präsident Rainer Zipfel.

Zweitligist Carl Zeiss Jena muss den Abstiegskampf ohne Matthias Härzschel bestreiten. Der Geschäftsführer der Spielbetriebs-Gmbh hat gegenüber MDR Info seinen Rücktritt angekündigt. Am Montag will er seinen Posten räumen. Als Grund für den Rücktritt nannte Härzschel die schwierige Zusammenarbeit mit Vereinspräsident Rainer Zipfel.

Damit verliert Jena bereits den zweiten Geschäftsführer seiner erst sieben Monate alten Spielbetriebs-Gmbh. Anfang Dezember hatte sich bereits Lars Schauer nach nur drei Monaten im Amt verabschiedet. Auch er hatte die schwierige Zusammenarbeit mit Präsident Zipfel als Grund für den Rücktritt genannt.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite