Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 2.Bundesliga Neuhaus setzt Auslaufen im Morgengrauen an

Uwe Neuhaus hat angekündigt, seine Profis nach dem Koblenz-Spiel am Samstagmorgen auslaufen zu lassen. "Das wird zwischen 5.00 und 5.30 Uhr sein", so der Coach von Union Berlin.
Union Berlins Trainer Uwe Neuhaus lässt seine Profis Samstag früh laufen. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Union Berlins Trainer Uwe Neuhaus lässt seine Profis Samstag früh laufen. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Laufen im Morgengrauen steht für die Profis von Zweitliga-Aufsteiger Union Berlin nach der Partie am Freitag (18.00 Uhr/live bei Sky und Liga total) bei der TuS Koblenz an. "Wenn wir mit dem Bus zurückkommen, werden wir direkt nach der Ankunft auslaufen. Das wird zwischen 5.00 und 5.30 Uhr sein. Der restliche Samstag und Sonntag sind frei", sagte Trainer Uwe Neuhaus.

Durch die ungewöhnliche Maßnahme haben die Spieler des Überraschungs-Teams am Wochenende mehr Freizeit, denn das Auslaufen am Samstagnachmittag fällt aus. Das Auslaufen im Morgengrauen soll unabhängig vom Spielergebnis stattfinden. Union hat an den ersten fünf Spieltagen nicht verloren und ist derzeit punktgleich mit Spitzenreiter St. Pauli Tabellenzweiter.

Christoph Daum hatte einst als Trainer von Bayer Leverkusen solche Nachteinheiten nach Champions-League-Spielen ebenfalls durchgeführt.

© SID

Startseite
Serviceangebote